Schweden ūüáłūüá™

Juni 4, 2023 Aus Von admin
Zelten in der Wildnis Schwedens

Holger und ich starteten unser unvergessliches Abenteuer in Dals Ed, Schweden. Von diesem Ort aus begann unsere aufregende Kanutour, die uns durch atemberaubende Landschaften f√ľhrte. Unser Ziel war es, die Sch√∂nheit der Natur zu erleben und die Seen Stora Le, Foxen und Lel√•ng zu erkunden. Der nord√∂stliche Teil des Stora Le reichte bis nach Norwegen, und wir freuten uns darauf, diesen Teil des Sees mit dem Kanu zu erkunden. Die beiden Seen Stora Le und Foxen erstreckten sich √ľber insgesamt 131 km¬≤, wobei der Stora Le mit seiner langgestreckten Form und einer Breite von bis zu 3 Kilometern besonders beeindruckend war.

W√§hrend unserer Reise konnten wir die Stille und Sch√∂nheit der Natur in vollen Z√ľgen genie√üen. Die tiefen W√§lder erstreckten sich bis ans Ufer der Seen, und der Nationalpark Tresticklan im Westen des Stora Le l√§dt zu Wanderungen ein. Hier h√§tten wir nicht nur eine vielf√§ltige Vogelwelt bewundern, sondern auch Tiere wie Luchse, W√∂lfe und majest√§tische Elche in ihrem nat√ľrlichen Lebensraum beobachten k√∂nnen. Doch wir entschieden uns das wir uns auf das paddeln konzentrieren. Wanderungen k√∂nnen wir beim n√§chsten Schwedenbesuch einplanen.

Unser n√§chstes Ziel war der Lel√•ng See, der mit seinen rund 40 Kilometern L√§nge und einer maximalen Breite von 2,5 Kilometern an die beeindruckenden Fjorde Norwegens erinnerte. Die Kanutour wurde als mittelschwer eingestuft, vor allem aufgrund der manchmal starken Winde auf den Seen Stora Le, Foxen und Lel√•ng. In solchen Momenten war es ratsam, die windgesch√ľtzte Uferseite zu w√§hlen und stets die Sicherheitsvorschriften im Auge zu behalten.

Unsere Reise f√ľhrte uns von Dals Ed aus in √∂stlicher Richtung zum Foxen. Hier konnten wir die Sch√∂nheit einiger kleiner Inseln erkunden und unser Lager f√ľr eine Nacht aufschlagen. Die Passage durch die Lennartsfors-Schleuse war ein aufregender H√∂hepunkt, der uns den Zugang zum Lel√•ng See erm√∂glichte. Von dort aus paddelten wir weiter Richtung S√ľden, bis wir schlie√ülich Billingfors erreichten. Selbstverst√§ndlich h√§tten wir die Route auch in umgekehrter Richtung befahren k√∂nnen, oder sogar eine Rundtour gestalten k√∂nnen.

W√§hrend unserer Kanutour genossen wir Mahlzeiten wie Nudeln mit Jackfrucht oder Tomatenso√üe und morgens Vollkornbrot und Kaffee. Unsere Entscheidung, nicht zu angeln, war bewusst getroffen, doch die M√∂glichkeit, dies mit einer Angelkarte zu tun, bestand nat√ľrlich. Die gut ausgestatteten Kanurastpl√§tze entlang der Strecke boten uns angenehme Rastm√∂glichkeiten. 

Etwa 6 bis 7 Tage hatten wir f√ľr diese abenteuerliche Reise eingeplant, wobei die Elemente wie Wind und Wetter nat√ľrlich ihren Einfluss auf unsere Fortschritte hatten. Alles in allem war es eine unvergessliche Entdeckungsreise durch die Sch√∂nheit der schwedischen Natur, die uns mit bleibenden Erinnerungen beschenkte, w√§hrend wir von Dals Ed nach Billingfors paddelten.